Startseite
    Träume
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

http://myblog.de/schlimmer.traum

Gratis bloggen bei
myblog.de





Die Letzte Zeit

In letzter zeit träume ich nur noch Fetzten!

 Immer Die Gleichen Aber fetzten!

 

Erst den Fetzten das ich in Bremen bin und Jemanden den ich sehr gut kenne suche, und dabei über diese beton brücke laufe und mich dann völlig verlaufe!

 Und dann kam ein anderer Fetzen hinzu! An diesem ist seltsamt, das ich nder nacht in der er zu erst aufgetreten ist, meine großtante gestorben ist!

 

Ich sitze in einem kleinen Haus! Es ist abrissreif! Ich hab nur ein zerrissenes weißes t-shirt an, und taste die wand ab! Nicht irgendwie sondern naja, "Erotisch"! als währs mein feund oder so! Dann springe ich auf, die von der Tarantel gestochen, und Renne loss. Einfach gerade aus! Ich springe durch die Mauer, und renne Dierekt durch unser städtisches Einkaufszentrum! Von einm in die andere ecke! Da wieder heraus!

 Die seite ist abgesperrt, und vor der Absperrung ist eine rieseige Pfütze! Ich springe in die Pfütze und gerate in einen Strudel! Der Strudel Spült mich Quer durchs meer, und Kotzt mich richtieg aus einer reisegen wassersäule aus! Ich lande auf einer einsamen insel! Da spielen kinder, und die Menschen leben im frieden!

 ... Also ich und meine Träume nu wieder! ... Sletsam ist, das ich das immer wieder träume!

1.9.08 06:24


Und Wieder....

Diesmal nicht angstmachtend aber Abgedreht!

Also: Tag 2 18.8.08: 

 Es beginnt morgens, in der eigenen Wohnung von mir und meinem Freund ( Wir haben eigentlich keine eigene wohnung). Die tür klingelt drei mal. 1. der paketbote, 2. Johann ( ein ehemalieger Mitschüler von mir mir) und 3. Meine Mutter. Ich nehme das Paket an. Dann Sagt Johann heute ist die Hochzeit! nicht unsere Wette vergessen,heute heiraten wir!" Lacht und verschwindet, und dann fängt meine mutter an. "Du musst zu deiner Hochzeit du musst zu deiner Hochzeit!" "kind was hast du denn an" usw. Also springen wir ins auto unf fahren in meine altes (eigentliches zuhause). Dort muss ich dann noch andere Schuhe anziehen, und wir gehen zu fuss in die Kirche. Diese sieht zwar von aussen aus wie unserer Dorfkirche, aber nicht von innen!

 Als ich frage was mit den Wandmalereien passiert ist, fragen mich alle anderen welche Wandmalereien. Johann kommt nicht. also wird stadt der Hochzeit ein Gottesdiens abgehalten. Zuvor allerdings setzt sich mein ehemalieger Lateinleher ganz vorne auf die kirchen bank, dreht sich zu mir um und grinst, als ob könnte er mich röntgen und jeden einzelenen gedank lesen.

Hinter mir sitzt Naddel, ebenfalls eine ehemaliege Mitschülerin von mir, mit der ich allerdings erst in den letzt schulwochen ohne Streit reden konnte. "Oh wir müssen los zur schule" Ruft sie. Wir beide springen los, und rennen zum Stadtsee. Unsere ehemaliege tutorin steht da, und meint die anderen sind schon los. Heute steht Kanudfahren auf dem Stundenplan, und wir die letzte truppe besteht aus Emo(ein freund von mir der allerdings nie mit mir in der schule wahr), Mir und Naddel. Wir rudern über den see, der sehr viel grösser ist als unser stadt see, für die Alster allerdings doch zu klein.

An einem kleinen Bootshaus steigen wir aus. Wir erkunden das bootshaus. Als wir wieder los wollen, ist Emo verschwunden. Wir suchen ihn aber finden ihn nicht. also zu zweit ins boot und an land paddeln. ich fahre mit dem rad (wo kommt das denn her) Nach haus zu meinem freund. Der sitzt dort Mit Daniel (von dem ich gestern schon geträumt hab) Und seinem besten Freund Pierre. Sie spielen Nintendo DS. In dem Paket am Morgen wahren die neuen spiele, und die probieren sie jetzt aus. Ich geselle mich dazu, trink ein paar bier und schlafe ein.

 Als ich aufwach ruft Naddel mich an, das Emo immernoch verschwunden ist! wir steigen also wieder ins Kanu und Fahren zu dem Bootshaus um ihn zu suchen. Sie klettert aufs dach, und ich gehe dorthin wo es ganz dunkel ist. Als ich emo dann schliesslich bewustlos, und hoffnungslos in eine alte fischerreuse verhäddeert finde will ich Naddel holen, aber die steckt in einem Nagel Der durch das dach schaue fest. Also rufe ich den Wasserschutzkrankenwagen.

Als dieser da iat, Arbeitet auch Kerstin (eine Arbeitskollegin von mir) ehrenamtlich auf diesem krankenwagenschiff. Sie nimmt mich mit in den zoo indem sie ebenfalls ehrernamtlich arbeitet. (natürlich nur im traum). Sie kümmer sich dort um die Taubstummen fleder mäuse (?) und die vergreissten erdmännchen dennen schon einhörner (???) gewachsen sind! eines dieser Erdmänchen, greift mich mit seinem gut 20 cm langen horn an, und verletzt mich am daumen. Kerstin lacht und erzählt mir es währe schon über 70.

Dann werde ich rausgebracht, da ich ungefragt in das revier der Tiere eingedrungen sei. Ich gehe also zu dem Treffpunkt wo ich mich mit meinem freunden immer treffe. Diesen ort habe ich zwar noch nie vorher gesehen, bzw. er sieht ganz anders aus also der echte, aber ich finde ohne nachzudenken hin!

Dann setzte ich mich auf einen Bier kasten, Es beginnt zu regnen, aber der Laden vor dem wir uns treffen, hat ein riesieges vordach, von daher ist es nicht so schlimm. Ich erzähle was mir die letzten zwei tage passiert ist, alle lachen. Dann geht auf der anderen strassenseite in einer art Elektro laden die tür auf. Mein Alter Lateinlehrer kommt heraus. stellt sich an die äusserste ecke des vordaches einen kasten bier hin, und grinst mich wieder ganz fies an ....

 Dan bin ich aufgewacht!

18.8.08 11:45


Jetzt ist genug

Heute Nacht habe ich wieder geträumt, und dann beschlossen diesen blog zu gründen!

Immer wenn ich etwas getröumt habe werde ich es hier dokumentiern! 

 Tag 1 17.8.08

 Ich sitze mit zwei Freunden am Bahnsteig. Mit Nicola und Daniel. Die beiden wahren vor gut 3 Jahren in meiner klasse. Wir machen einen klassenausflug, wir sind eine grosse gruppe, aber ich kann die anderen nicht erkennen, sie spielen keine weitere rolle. Der Zug hält nur wenige Minuten, also entscheiden wir erst Daniels, das nicolas, und dann meine Sachen in den Zug zu bringen. Es ist ein zug wie ich ihn noch aus meiner Kindhei kenn, wir fahren dritter klasse.

Wir kommen nicht mehr hinaus um noch die hälfte von nicolas und den rest meiner sachen in den zug zu holen. sie bleiben am bahnsteig zurück! der Zug ist c.a. 10 minuten unterwegs, da fährt neben uns eine Dreisiene entlang, ich klettere durchs fenster, und fahre auf ihr zurück, lade die sachen auf, und dem Zu hinterher (wie unlogisch) Durch das Fenster gebe ich Nicolas Sachen rein, Dann stürtzt die Dreisiene um.

 Ich stehe bei brennender Hitzer mitten auf dem Acker, Der Zug fährt weiter. In der Ferne sehe ich das haus vom Vater meines Freundes Stehen. Das haus steht eigentlich in einer stadt, im meinem traum allerdings auf einem leeren Acker. Ich rufe Den Vater an, und er holt mich netterweise ab!

Bei ihm angekommen Serviert seine Freundin essen. Ich habe keinen hunger und lege mich noch verletzt von dem Sturz auf das Sofa im Wohnzimmer. Es ist ein graues ecksofa, und ich vergrabe mein gesicht, tief in der Ecke. Dann sehe ich mich selbst aus einam anderen blickwinkel. Ich sehe wie seine freundin ihren stuhl dreht, und mich sehr dominierend ansieht. Der Vater legt sich neben mich und begint mich zu berühren. Langsam zieht er meine Klamotten aus. Und ich bewege mich nicht.

Dann bin ich wieder in meinem körper, er vergewaltiegt mich, während seine freundin die szenerie weiter dominierend beobachtet. und bemerke das es mit richtieg spass bringt. Schliesslich steht er auf und lässt mich einfach lieben, sie bringt mir einen kaffee. Ich wärme meine hände, streife mein t-shirt wieder übe, und gehe durch die Badezimmertür. Dort finde ich allerdings nicht das Badezimmer, sondern ich stehe zuhaus, in meinem eigenen zimmer.

 Ich lege mich aufs bett, meine mutter kommt rein, sagt sie muss zur arbeit, ich gehe in unser wohnzimmer, und da sitzt mein Vater mit gekochtem Kaffe. Ich giesse mir gerade eine tasse ein...

 Dann hat meine mutter mich geweckt...

 

??? Was hat das zu bedeuten ???

Es hat mich den ganzen tag nicht los gelassen!

Eure Mysterium

17.8.08 23:35





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung